Panel öffnen/schließen

Schülerinnen und Schüler übernehmen Ehrenämter

Sich ehrenamtlich zu engagieren macht Spaß und bringt neue Erfahrungen.

In diesem Schuljahr haben die Schülerinnen und Schüler der Carl-Steinmeier-Mittelschule ab der 8. Klasse das Angebot erhalten, sich in der Gemeinde Ottobrunn ehrenamtlich zu engagieren. Durch eine Kooperation mit dem Arbeitskreis „Kinder & Jugend“ der lokalen Agenda 21 Ottobrunn/Neubiberg, welcher von Frau Wißmeier-Unverricht geleitet wird, ist dies möglich.

Sechs Schülerinnen und Schüler sind nun ehrenamtlich tätig. Seit einem Monat kümmert sich Christian (10AM) um die Verbesserung von Spielplätzen in Ottobrunn. Seine Ideen konnte er bereits im Arbeitskreis vorbringen und sie wurden mit großer Begeisterung aufgenommen. Maxima und Tyra (beide 9CM) engagieren sich bei der Mittagsbetreuung der Grundschule Riemerling, wo sie den Grundschülern beispielsweise bei der Erledigung der Hausaufgaben helfen. Einmal in der Woche sind sie zur Unterstützung dort. Auch im Seniorenzentrum Lore-Malsch-Haus übernehmen Schülerinnen ehrenamtliche Aufgaben. Lara (8B), Caterina (8DM) und Sofia (8DM) besuchen die Bewohner des Hauses regelmäßig und übernehmen dort Aufgaben. Beispielsweise lesen sie vor oder bereiten den Seniorinnen und Senioren viel Freude beim gemeinsamen Spielen.

Die Arbeit der Jugendlichen verdient große Anerkennung! Erster Bürgermeister Herr Thomas Loderer und dritte Bürgermeisterin Frau Ariane Wißmeier-Unverricht zeichneten die engagierten jungen Leute aus. Bei einem gemütlichen Grillabend hatten Bürgermeister, Schüler, Eltern, Rektorin Ute Landthaler und die schulische Ansprechpartnerin Arbeitskreis Kinder und Jugend der Agenda 21 Ottobrunn - Neubiberg, Frau Johanna Ruß die Möglichkeit zu einem Austausch. Christian Prager präsentierte zudem sein Projekt "Kinderspielplatz" in der interessierten Runde.

(Johanna Ruß)

 

 

Skipping Hearts

„Seilspringen macht Schule“ ist das Motto des kostenlosen Präventionsprojektes der Deutschen Herzstiftung.

In den Genuss der „springenden Herzen“ kamen die Mädchen der 5. und 6. Klassen. Gesprungen wurde alleine, zu zweit und in der Gruppe mit Seilen in verschiedenen Längen. Nach einigen Unterrichtseinheiten waren „Side Swing“, „Criss Cross“, „Double Under“, „Half Turn“ und Co. keine Fremdwörter mehr, sondern tolle Seilspring-Tricks. Ein Geschwindigkeitswettkampf , bei dem es auf möglichst viele Seildurchschläge in vorgegebener Zeit ankommt, krönte unser Project!

 

 

Bin ich fit für mein Bewerbungsgespräch?

Zum 4. Mal in Folge organisierten die Jugendsozialarbeiter Katharina Menig und Vinzenz Hörl einen Bewerbertag an der Schule.

Tatkräftig unterstützt wurden die beiden dabei wieder von einigen Lehrkräften. Für den Bewerbertag kommen verschiedene Unternehmen an die Schule, um mit jedem Schüler aus der 9. Regelklasse ein Vorstellungsgespräch mit Ernstcharakter durchzuspielen. Die von den Jugendlichen erstellten Bewerbungsmappen werden je nach Beruf bereits im Vorfeld der entsprechenden Firma zugeleitet.

Neben den Kooperationspartnern SPINNER - Werkzeugmaschinenfabrik GmbH und Deutsche Bahn Netz AG nahmen sich auch die BayWa AG, die NUNN - Aufzüge GmbH & Co. KG, das Hotel Holiday Inn, der AWO Kreisverband München- Land e.V. und die Bundesagentur für Arbeit einen ganzen Tag Zeit, um die Schule zu unterstützen. Nach der Begrüßung durch Rektorin Ute Landthaler und einem gemütlichen Austausch zu Beginn, ging es in die jeweiligen Klassenzimmer. Vor den Räumen saßen schon die ersten Schüler im richtigen Dresscode und warteten aufgeregt auf ihren Einsatz. So unterschiedlich unsere Schüler sind, so unterschiedlich waren auch die Gespräche. Innerhalb der zwanzig Minuten Gesprächszeit wurde ihnen ausgiebig auf den Zahn gefühlt. „Warum bewirbst du dich als Kinderpfleger?“, „Was weißt du über den Beruf des Kfz-Mechatronikers?“, „Was kannst du über unseren Betrieb erzählen?“ oder „Warum sollten wir gerade dich einstellen?“, sind nur einige Beispiele für Fragen, auf die ein Bewerber vorbereitet sein sollte. Im Anschluss bekamen die Jugendlichen ein ehrliches Feedback, konstruktive Kritik und jede Menge Tipps. Auch Schüler, die noch nicht so lange in Deutschland leben, stellten sich der Herausforderung und meisterten die Gespräche für ihre Verhältnisse gut. Schließlich ging es hier hauptsächlich darum, den Schülern zu zeigen, wie ein Bewerbungsgespräch ablaufen kann und auf was sie zu achten haben.

Der Projekttag ist für alle Teilnehmer eine Win-win-Situation. Nicht nur die Jugendlichen profitieren von den Gesprächen, auch die Betriebe lernen potentielle Azubis kennen. Frau Bengel und Herr Kroll von der AWO zum Beispiel waren sehr begeistert von Marcos Bewerbung. Er soll sich, im Falle einer Zusage der Kinderpflegeschule, bei ihnen für den notwendigen Praktikumsplatz bewerben. Auch Frau Swoboda von der Firma Nunn äußerte sich sehr positiv: „Es war ein sehr schöner Tag und die Schüler waren durch die Bank sehr gut vorbereitet.“

Wichtig ist uns natürlich auch das Feedback unserer Schüler. Denn diese sollen möglichst viel aus den Vorstellungsgesprächen mitnehmen. Einige erzählten, dass sie nach der anfänglichen Nervosität immer gelassener wurden und sich nach und nach sicherer fühlten. Maria aus der 9C bedankte sich für die Chance, ein Bewerbungsgespräch üben zu dürfen und Luca aus der 9A wollte die Anregungen und Tipps für die Bewerbungsunterlagen gleich direkt am Abend umsetzen.   

Wir danken allen Betrieben ganz herzlich für ihre Unterstützung und freuen uns auf die gemeinsamen Gespräche im nächsten Schuljahr. Auf ihrem Weg in die Berufswelt werden sich die Schülerinnen und Schüler der Carl-Steinmeier-Mittelschule schon bald auf die Suche nach einem Ausbildungsplatz begeben und dabei hoffentlich ihre Erfahrungen und Erkenntnisse aus dem Bewerbertag einfließen lassen können.

Wir wünschen ihnen dabei viel Erfolg.

(Katharina Menig)

 

 

Gesunde Schüler lernen besser!

Gesunde Ernährung – großes Thema an unserer Schule!

 

Im Rahmen des Gesundheitstages brachte Frau Knoll von der Ganztagesbetreuung den Schülern bei, dass Obst und Gemüse auf den täglichen Speiseplan gehören. Die Schüler der Klasse 8A lernten, wie man gesunde und dazu auch wirklich leckere Smoothies zubereitet. In Gruppen eingeteilt durften die Schüler ihren ganz eigenen Superdrink kreieren und stellten dabei fest, dass gesunde Ernährung richtig gute Laune machen kann.

(Eva Dandl)

 

 

 

Im Fach Soziales bereiteten die Klassen 7A/ B mit ihrer Lehrerin ein gesundes Power Müsli.

(Elisabeth Demmel)

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8c untersuchten am Gesundheitstag den Zuckergehalt in ihren Lieblingsgetränken. Frau Ruß brachte verschiedene Getränke mit und die Schülerinnen und Schüler schätzten zunächst jeweils die Anzahl der Würfelzucker in einem halben Liter. Anschließend wurde die tatsächliche Anzahl berechnet. Die Tatsache, dass ein halber Liter Eistee 15 Zuckerwürfel und ein halber Liter Energydrink ganze 18 Zuckerwürfel enthält, überraschte viele. Auch der Apfelsaft enthält viel mehr Zucker als gedacht. Die Schüler schätzten hier fünf Zuckerwürfel und waren nach der Berechnung über das Ergebnis von 15 Zuckerstücke sehr überrascht.

(Johanna Ruß)

Voller Erwartung gingen unsere Schüler an diesem Tag in die Pause, denn Edeka Simmel hatte für alle Schüler eine gesunde Pause vorbereitet. Und, alle waren begeistert von dem liebevoll angerichteten frischen Gemüse mit Dip, den fruchtigen Obstbechern und dem leckeren Müsli. Ein wertvolles Projekt, für das wir uns ganz herzlich bei Edeka Simmel bedanken!

Eine Geschichte für die "Kleinen"

Auch in diesem Jahr beteiligte sich die Carl-Steinmeier-Mittelschule Hohenbrunn wieder am bundesweiten Vorlesetag, welcher jährlich durch DIE ZEIT-Stiftung und die Deutsche-Bahn-Stiftung ausgeschrieben wird.

An diesem Tag geht es darum, ein „öffentlichkeitswirksames Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens zu setzen. Ziel ist es, Begeisterung für das Lesen und Vorlesen zu wecken und Kinder bereits früh mit dem geschriebenen und erzählten Wort in Kontakt zu bringen.“* Am 17.11.2017 ging es für die 22 Vorleser aus der 7., 8. und 9. Jahrgangsstufe an die Grundschule in Unterbiberg. Dort wurden sie von der Schulleitung Frau Lörner-Steinfeld und der gesamten Schulefamilie bereits freudig erwartet. Im Voraus durfte sich jeder Grundschüler eine der 22 angebotenen Geschichten aussuchen, um sich von „seinem“ Mittelschüler, in die gewünschte Buchwelten entführen zu lassen. Am Ende des Vorlesetages bedankte sich die Grundschule Unterbiberg noch mit einem donnernden Applaus und Gummibärchen.

Alle Vorleser waren mit großer Freude bei diesem Projekt dabei. Hoffentlich sieht man sich zum nächsten Vorlesetag am 16.11.2018 wieder.

(Elisa Uhlemann)

 

 

Weihnachtspäckchen für einen guten Zweck!

Klassen und Lehrkräfte unserer Schule stellten dieses Jahr wieder begeistert Pakete für die Weihnachtstrucker-Aktion der Johanniter zusammen.

Sehr erfreulich, die Anzahl der Päckchen vom letzten Schuljahr konnte übertroffen werden! Am 19.12.2017 wurden insgesamt 13 große Weihnachtstrucker-Pakete an die Johanniter übergeben. Als Inhalt waren Lebensmittel wie Mehl, Zucker und Kekse aber auch Hygieneartikel gewünscht. Jedes Jahr zu Weihnachten sammeln die Johanniter diese Pakete, um sie dann  in die Zielregionen, z.B. Albanien und Rumänien, zu bringen. Dort werden sie an hilfsbedürftige Familien weitergegeben.

(Johanna Ruß)

Abschlussfeier 2018 - Impressionen

Schülerin gewinnt Publikumspreis!

Vollkommen überraschend wurde Selina aus der Klasse 9M erneut eingeladen, ihre im letzten Schuljahr entwickelte Geschäftsidee „Sitting with Jenni“ am 25. Juli 2018 beim NFTE-Landesevent in München noch einmal vorzustellen. Am Ende durfte sich Selena freuen. Sie gewann den Publikumspreis, eine Urkunde, 20 € und einen NFTE-Sportbeutel. Herzlichen Glückwunsch Selena!

Wie bereits berichtet, hatten sich im letzten Schuljahr vier unserer Schüler nach internem Wettbewerb vor hochkarätiger Jury gleich im ersten Anlauf für das NFTE Landesevent in München qualifiziert. Neben sechs weiteren Schülern aus ganz Bayern durften Selena, Nadja, Sebastian und Fabian ihre Geschäftsideen an einem Marktstand präsentieren und sich den umfangreichen Fragen der neuen Jury stellen. Am Ende hatte es nicht ganz aufs Treppchen gereicht, trotzdem waren wir sehr stolz auf das im ersten Anlauf erreichte Ergebnis gewesen.

siehe: Unternehmergeist stärkt Selbstvertrauen

Fragestunde für kommende Fünftklässler

Tutoren beantworten Fragen neugieriger Grundschüler

In der Woche vom 05. bis zum 09. März waren die Tutoren aus der 9M und 10M sehr gefragt. Am Montag begrüßten sie um 14 Uhr einige Grundschüler, die im nächsten Schuljahr vielleicht zu uns an die Schule kommen. Sie zeigten ihnen das neue Schulhaus von außen und beantworteten ihnen danach alle Fragen rund um das Schulleben an der Carl-Steinmeier-Mittelschule.

Lass mal Berufe auschecken!

Der Berusinformationsabend an der Carl-Steinmeier-Mittelschule

„Hey, was machst du denn nach der Schule?“ – „Ja, Ausbildung, was denn sonst?“ – „Schon klar, aber Ausbildung zu was?“ – „Hm, gute Frage! Lass mal Berufe auschecken!“

Gelegenheit hatten die Schülerinnen und Schüler dazu am 28.02.2018 am Berufsinformationsabend der Carl-Steinmeier-Mittelschule. Dank der großen Unterstützung des Lions-Club Ottobrunn konnten sie sich bei 24 Betrieben und der Bundesagentur für Arbeit zu mehr als 40 Berufen aus Handwerk, Industrie und Dienstleistung informieren.

Nach einer kurzen Begrüßung und der Vorstellung der Betriebe warteten die Soziales-Gruppen der 9. Jahrgangsstufe mit einem leckeren Fingerfood-Buffet auf. Im Anschluss daran hatten  Schüler und Eltern die Gelegenheit, bei den Fachleuten der Betriebe in drei Runden mit 15 minütigen Vorträgen, Einblicke in deren Berufswelt, sowie Voraussetzungen und Perspektiven der einzelnen Betriebe zu gewinnen. Abschließend standen die Betriebe interessierten Besuchern noch zu weiterführenden Fragen Rede und Antwort.

„Es ist echt ein Wahnsinn wie viele Betriebe dieses Jahr wieder dabei waren!“ – „Ja und ich habe auch wieder echt viel Neues erfahren!“ – „Voll gut! Ich habe sogar Bewerbungsgespräche mit zwei der Firmen vereinbaren können!“ – „Super, jetzt sind wir unserem Ziel Ausbildungsplatz auf jeden Fall schon wieder ein Stück näher!

Besucher mit Fingerfood verwöhnt

Mit dem Berufsinfoabend steht alljährlich auch für die Fachlehrerinnen für Soziales und Ihre Schülerinnen und Schüler ein großes Projekt an.

Wochen vorher wird bereits geplant und eine Auswahl für das Buffet getroffen. Ca. 250 Gäste werden erwartet! Schließlich wird eingekauft, gebacken und gekocht. Die Jugendlichen der 9. Klassen spießen Obst und Gemüse auf, bereiten Teig, rollen diesen aus und füllen ihn. So duftet es schon am Vormittag im ganzen Schulhaus nach gebackenen Pesto- und Pizzaschnecken. Auf Platten wird das Food schön angerichtet, die Spieße mit Lachsröllchen und Hackbällchen zu einem „Partyigel“ arrangiert. Auch die Klasse 8CM und die Jungs der Klasse 7A tragen fleißig zum bunten Fingerfood-Buffet bei. Sie backen Zitronenmuffins, Schokoladenkuchen und Nussecken.

Am Abend ist es dann soweit! Besucher und Vertreter der Wirtschaft werden von freiwilligen Helfern der 9. und 10. Klassen an den vom Elternbeirat liebevoll dekorierten Stehtischen verwöhnt. Auch die Getränke werden vom Elternbeirat organisiert, die Einnahmen davon dürfen für die Abschlussfeier im Juli verwendet werden.

(Maximilian Reil, Elisabeth Demmel)

Budenzauber am Haidgraben

Am 01. und 02.03.2018 fand das jährliche Hallenturnier um die Unter- und Mittelstufen-Wanderpokale der Carl Steinmeier Mittelschule statt.

Aufgrund des großen Erfolges und dem damit verbundenen Zuschauerandrang des letzten Jahres, zog das Turnier in diesem Jahr in die größere Halle des TSV Ottobrunn am Sportpark um, wo es bei bester Stimmung um Titel, Tore und Triumphe ging.

Bereits am Donnerstag trat das A-Team der Lehrer an, um seinen im Vorjahr errungenen Pokal gegen neun topmotivierte Gegner aus der Mittelstufe zu verteidigen. In der Gruppe 1 konnten sich der FC Beverly Hills (8c) und das Team Ottobronx (10aM) souverän mit 8 Punkten vor der Konkurrenz durchsetzen, wobei nur der direkte Vergleich darüber entschied, dass der FC Beverly Hills die Vorrunde als Gruppensieger beendete.

In der Gruppe 2 zeigte sich wieder einmal, dass man mit gutem Stellungsspiel und der nötigen Erfahrung konditionelle Nachteile jederzeit ausgleichen kann, sodass das A-Team die Vorrunde auf dem 1. Platz beendete und Ein Sack Zwiebeln (9a/c) auf den zweiten Platz verweisen konnte.

Im ersten Halbfinale musste sich der FC Beverly Hills, der in seiner geschlossen getragenen schwarz-weißen Spielkleidung zumindest zum modischen Sieger des Turniers wurde, dem Team Ein Sack Zwiebeln in einer hart umkämpften Partie mit 0:1 geschlagen geben.

Im zweiten Halbfinale rang das A-Team das Team Ottobronx mit demselben Ergebnis nieder, so dass es im Finale erneut zum Aufeinandertreffen zwischen dem A-Team und Ein Sack Zwiebeln kam.

Zuvor belohnte sich der FC Beverly Hills für seine starke Leistung und sein modisches Auftreten noch mit einem Sieg im Spiel um Platz 3 gegen Team Ottobronx.

Konnte das A-Team in der Vorrunde noch einen 2:0 Sieg einfahren, verlief das zweite Aufeinandertreffen deutlich dramatischer. Angestachelt durch die lautstarken Zuschauer gelang es Ein Sack Zwiebeln dem A-Team den ersten Gegentreffer des Turniers einzuschenken. Nach einer 2 Minuten Zeitstrafe für eine verbotene Grätsche, rettete sich das A-Team in Unterzahl in die Verlängerung, in der beiden Teams anzumerken war, dass keiner zu viel riskieren wollte. So kam es, wie es kommen musste und das Finale wurde im 9m-Schießen entschieden.

Die große Sensation vor Augen scheiterten die jungen Zwiebelsäcke hier allerdings an ihren Nerven und nach zwei verschossenen 9m konnte das A-Team, wie schon im letzten Jahr, die von Glücksfee und Pokalwächterin Frau Ruß überreichte Trophäe in den Ottobrunner Mittagshimmel recken.

Überraschende Ergebnisse in der Unterstufe

Am Freitag folgte das Turnier der Unterstufe, in dem in der Vorrundengruppe 1 The Faithful Bobbys (7b) einen souveränen Gruppensieg für sich verbuchen konnten. Überraschend und denkbar knapp zugleich war aber der Kampf um den zweiten Platz. In diesem konnte sich – trotz schlechterer Tordifferenz – das Team der 5c Kickers bei Punktgleichheit allein durch den gewonnen direkten Vergleich gegen den FC Porto & Versand (7a) durchsetzen. Somit hatte zum ersten Mal eine 5. Klasse die Vorrunde überstanden und die 5c Kickers standen in einer mit drei 7. Klassen hochkarätig besetzten Vorrundengruppe plötzlich völlig überraschend im Halbfinale. 

Etwas weniger dramatisch gestaltete sich die Vorrunde der Gruppe 2, in der sich der FC Tip Top (6a) ungeschlagen und mit nur einem Gegentor vor Besiktas Sucuk (6b) durchsetzen konnte.

Somit traf der FC Tip Top im ersten Halbfinale auf das Überraschungsteam der 5c Kickers. Die Stimmung in der Halle kochte und die Emotionen entluden sich in wilden Tanzeinlagen auf den Rängen und auf dem Feld. Es folgte das wohl aufregendste Spiel der jüngeren Hallenfußballgeschichte. Der sympathische Underdog aus der 5. Klasse konnte mit den favorisierten Sechstklässlern locker mithalten und es ging hin und her. Doch keinem der beiden Teams wollte, trotz einiger vielversprechender Chancen, der entscheidende Treffer gelingen. Somit kam es zur Verlängerung, die im ebenso dramatischen wie innovativen Shootout-Modus gespielt wurde. Dies bedeutete, dass nach einer Minute Spielzeit jeweils ein Spieler der beiden Mannschaften das Feld verlassen musste, so lange, bis sich am Ende nur noch die beiden Torhüter im 9m Schießen gegenüberstanden. Die Sensation war zum Greifen nah, doch wieder einmal siegte die Erfahrung. Sechstklass-Keeper Mano konnte den ersten 9m parieren und schoss sein Team im Gegenzug mit einem seinerseits verwandelten 9m ins Finale. Die tapferen 5c Kickers konnten das Feld unter dem Jubel des Publikums aber erhobenen Hauptes verlassen.

Im zweiten Halbfinale ging es nur wenig knapper zu, jedoch ersparten sich beide Teams den Nervenkitzel einer Verlängerung. In einer hart umkämpften Partie konnten sich die favorisierten The Faithful Bobbys mit 2:1 gegen Besiktas Sucuk durchsetzen.

Somit bestritten der FC Tip Top und The Faithful Bobbys das Finale. Wie bei diesen beiden spielstarken Teams nicht anders zu erwarten war, konnte sich keine der beiden Mannschaften einen entscheidenden Vorteil erspielen. Der enorme Druck war den Spielern anzumerken – und er sollte noch weiter steigen, denn am Ende stand erneut die Entscheidung aus 9 Metern.

Hierbei kam es zur letzten großen Überraschung des Turniers. Der FC Tip Top behielt die besseren Nerven vom Punkt, leistete sich keinen Fehlschuss und sicherte sich somit den Unterstufentitel – als erste 6. Klasse überhaupt, wie eine sichtlich erleichterte und stolze Teamchefin Frau Schardinger bemerkte.

Somit gingen zwei spannende und emotionale Turniertage zu Ende und alle Beteiligten freuen sich bereits auf die Neuauflage im nächsten Jahr.

Ein besonderer Dank gilt Herrn Hörl und Herrn Breßler für die reibungslose Organisation, Rudi, Kim und Nik von Buntkicktgut, die uns als Schiedsrichter zur Verfügung standen und vor allem dem TSV Ottobrunn, der uns durch seinen Verzicht auf die Hallenzeiten am Vormittag das Turnier an dieser Stelle erst ermöglichte.

Teilgenommen haben:

Die Jimmykalien Bande (5a)

The Destroyers (5b)

5c Kickers (5c)

FC Tip Top (6a)

Besiktas Sucuk (6b)

FC 6c (6c)

FC Porto & Versand (7a)

The Faithful Bobbys (7b)

FC Streetfighters (7cM)

1. FC Schnirkelschnecke (8a)

FC Besiktas (8b)

FC Beverly Hills (8c)

The Avengers (8dM)

Ein Sack Zwiebeln (9a/c)

FC Känax (9b)

Schwarzarbeit United (9dM)

A-Team (Lehrer)

Gelungenes Alternativprogramm

Parallel zum diesjährigen Fußballturnier wurde  ein Alternativprogramm für weniger fußballbegeisterte Schülerinnen und Schüler angeboten. Zusammen mit Frau Uhlemann, Frau Demmel und Herrn Cimander besuchten die Kinder das Eisstadion in Ottobrunn. Einige Schüler hatten am Anfang noch Schwierigkeiten auf dem Eis und schnappten sich einen Pinguin als Stütze. Bereits geübte Eisläufer durchquerten den Hütchenparcours  oder versuchten sich im Rückwärtsfahren. Besonders mutige Schüler forderten die Lehrer zum einem Wettrennen heraus und hatten dabei großen Spaß.

Bei strahlendem Sonnenschein genossen die Kinder die Bewegung an der frischen Luft und kehrten zufrieden in die Turnhalle zurück, um ihre Mitschüler bei den letzten Spielen anzufeuern.

(Sören Haring, Elisabeth Demmel)

Vorweihnachtliche Feier

Für den 21.12. hatten die Schülerinnen und Schüler ein großes und vielseitiges Programm zusammengestellt, durch das Herr Weiß, der stellvertretende Schulleiter führte.

Neben musikalischen Beiträgen des Chors, Weihnachtsraps und einem Weihnachts-Gummitwist wurden kleine Geschichten vorgelesen und Breakdance vom Feinsten demonstriert. Eines der Highlights war das italienische Lied "Caro Mio Ben", welches von einem Schüler der 10. Klasse (Gesang) zusammen mit Herrn Komma (Begleitung am Klavier) präsentiert wurde.

Eine schöne Abrundung bekam die Veranstaltung durch den Elternbeirat, der auch dieses Jahr wieder viel Leckeres an die Schüler verteilte. Kinderpunsch, Lebkuchen, Mandarinen und Äpfel waren dekorativ angerichtet und die Kinder ließen es sich so richtig gut schmecken. Vielen Dank!

Schüler zu Besuch auf dem Schulradiotag der Bayerischen Landeszentrale für Medien

Am 26.10.17 veranstaltete die Bayerische Landeszentrale für Medien (BLM), die unsere Schulradio-Arbeit bereits seit 3 Jahren mit der Bereitstellung eines Radio-Coaches unterstützt, in Kooperation mit dem Mediencampus Bayern e.V. einen Schülermedientag.

Dieser fand im Rahmen der Medientage München auf dem Messegelände in München Riem statt. Zehn Schüler der Radio AG unserer Schule durften daran teilnehmen. Sie hatten dort die Möglichkeit, aktiv in die Radio-Arbeit hineinzuschnuppern und in verschiedenen Workshops an einer Radio-Sendung mitzuarbeiten. Gecoacht, angeleitet und unterstützt wurden sie dabei von Profis bayrischer Lokalradios. Die Themen waren vielfältig: So gab es beispielsweise mehrere Workshops zum Thema „Radioreporter“, in denen durch Umfragen und einfache Reportagen Beiträge zu unterschiedlichen Themen der Messe erstellt wurden. Was in der Schule verboten ist, wurde hier gewünscht: Die Schüler waren nämlich mit ihren eigenen Smartphones und einer dafür geeigneten Aufnahme-App unterwegs. Die Teilnehmer des Workshops „Fragen über Fragen“ lernten Interviewtechniken und führten Gespräche mit Experten, Referenten und Ausstellern auf der Messe. Auch die Workshops zu den Themen Moderation „Was sag ich jetzt?“, Comedy „Nur ein Witz?“ und Musik „Nur Musik im Kopf“ hielten Aufschlussreiches für unsere Schüler bereit. Zudem hatten die Schüler in den Pausen die Möglichkeit, sich an den verschiedenen Ständen über Ausbildungsberufe in den Medien zu informieren, Vorträge und Podiumsdiskussionen zu verfolgen, eine Fernseh-Moderation zu einem vorgegebenen Thema zu erstellen und mit der Greenscreen-Technik aufzunehmen oder mit Hilfe einer VR-Brille in eine virtuelle Spielewelt abtauchen.

Am Ende des Tages wurden die Ergebnisse der Arbeit in den Workshops als Live-Sendung über den Aus- und Fortbildungskanal afk ausgestrahlt. Diese ist als Podcast unter www.schulradio-bayern.de nachzuhören.

Lesen ist cool!

Unter diesem Motto konnten wir mit großartiger Unterstützung unseres Kooperationspartners, der Buchhandlung Kempter, wieder einmal eine tolle Möglichkeit schaffen, die Lesemotivation der Kinder und Jugendlichen zu steigern.

Vielen lieben Dank insbesondere an Frau Hartmann, die die SchülerInnen der 5. und 6. Jahrgangsstufen mit einer Lesung aus „Siri und die Eismeerpiraten“ von Frida Nilsson begeisterte. Gespannt lauschte Klein und Groß auch den anschließenden Kurzpräsentationen ausgewählter altersgemäßer Bücher. Wichtig für die Jüngeren war vor allem die Information, dass es sowohl spezielle Bücher für Jungen als auch für Mädchen gibt. Viele Schüler waren von den Buchvorschlägen so inspiriert, dass so manches Werk auf dem Weihnachtswunschzettel landete.