Panel öffnen/schließen

Umgeben von historischen Persönlichkeiten, Fabelwesen, mystischen Geschichten - unser Besuch in der Alten Pinakothek

Am Donnerstag, den 06.02.2020, fuhren wir, die Schülerinnen und Schüler der Deutschklasse, in die Alte Pinakothek.

Wir trafen uns wie immer um  8:00 Uhr im Klassenzimmer.  Mit Frau Eder und Frau Reinold machten wir uns gegen 8:30 Uhr auf zur S-Bahn. Dort hatten wir noch Zeit uns etwas zu kaufen, da die Bahn erst um 9:10 Uhr Richtung München fährt. In Giesing stiegen wir in die U2, an der Haltestelle „Theresienstraße“ stiegen wir aus. Nach wenigen Metern zu Fuß erreichten wir die Alte Pinakothek. Sie war noch geschlossen – um 10:00 Uhr konnten wir hinein gehen.

Eine Führerin begrüßte uns sehr freundlich. Sie erklärte uns: „In diesem Gebäude werden mehr als 700 Bilder von Malern des Mittelalters bis zur Mitte des 18. Jahrhunderts aus ganz Europa ausgestellt. Es sind alles Originale. Diese Gemälde sind sehr wertvoll. Initiiert hat den Bau König Ludwig I. von Bayern (1786-1868), gebaut wurde die Alte Pinakothek  von 1826-1836. Im II. Weltkrieg wurde das Gebäude teilweise zerstört : u.a. die Treppe und die Decken sind seitdem anders.“

Dann sahen wir uns vier der Gemälde mit der Führerin zusammen sehr genau an. An der Kleidung konnten wir erkennen ob jemand reich oder arm war, welchen Beruf und welchen Stand er in der Gesellschaft hatte. Es ist interessant, was man aus Bildern herauslesen kann! Circa 30 Minuten konnten wir dann noch in kleinen Gruppen weitere Bilder ansehen.

Um 13:00 Uhr waren wir wieder in der Schule. Es war ein toller Vormittag! Wenn du Lust hast auch einmal dorthin zu fahren: für Schüler ist der Eintritt kostenlos! 

(von Schülerinnen und Schülern der Deutschklasse)

Korbinian aus der Klasse 6a vertritt unsere Schule beim Bezirks-Vorlesewettbewerb

Auch der Vorlesewettbewerb für den Bezirk „München Land Ost“ wählte bei der Eröffnung am Sonntag, den 09.02.2019 diese Worte von Astrid Lindgren. Unser Schüler, Korbinian K. aus der Klasse 6a, ging für die Carl-Steinmeier-Mittelschule ins Rennen und trat gegen 12 andere Vorleser aus Realschulen, Gymnasien und einer anderen Mittelschule aus dem Umkreis an. Die Teilnehmer stellten sich einer fünfköpfigen Jury, die nicht nur aus den ortsansässigen Büchereimitarbeiterinnen und Frau Hartmann von der Buchhandlung Kempter bestand, sondern auch aus einer Schülerin der Oberstufe eines Gymnasiums und der letztjährigen Siegerin Sophie.

Zunächst stellten die Teilnehmer ein Buch ihrer Wahl vor und lasen daraus eine 3-minütige Passage vor. Das Publikum (ca. 80 Personen) erhielt einen kleinen Einblick in Drachenwelten, Alienomas oder in bayerisch-dialektsprechende Familien. Unser Korbinian stellte das Buch „Immer kommt mir das Leben dazwischen“ (Kathrin Schrocke) vor und hat wirklich sehr schön, betont und begeisternd vorgelesen.  

In der zweiten Runde lasen die 13 Vorleser einen Fremdtext aus „Die beste Bahn meines Lebens“ (Anne Becker) vor und mussten sich erneut vor der Jury beweisen.

Nach fast drei Stunden stand das Ergebnis fest, gewonnen hat ein Mädchen aus Höhenkirchen-Siegertsbrunn. Herzlichen Glückwunsch!

Dennoch bedanken wir uns bei Korbinian, du hast das wirklich sehr toll gemacht. Man hat gesehen, dass dir das Vorlesen Spaß macht, man kann dir gut zuhören und du begeisterst deine Zuhörer - und das ist was zählt! Sieger unserer Schule ist doch auch schon was!

„Lesen ist ein grenzenloses Abenteuer der Kindheit!“ (Astrid Lindgren)

Ganz nach dem Zitat von Astrid Lindgren haben wir uns am 02. Dezember 2019 mutig in das Abenteuer „Vorlesewettbewerb“ gestürzt und uns mit allen 6. Klassen in der weihnachtlich geschmückten Schulmensa versammelt, um unseren diesjährigen Klassensiegern beim Vorlesen zu lauschen.

Korbinian (6a) stellte uns das Buch „Lex Rider - Stormbreaker“ von Anthony Horowitz vor, Kevin (6b) wählte das Buch „Star Wars – Reys Geheimnis“ vom Dorlings Kindersley Verlag und Julian (6c) begeisterte mit einem Ausschnitt aus „Die drei Fragezeichen –Teuflisches Duell“ vom Kosmos Verlag.

Die drei mutigen Klassensieger wählten ihre vorgestellten Textstellen selber aus, lasen diese laut, deutlich und betont vor und begeisterten so ihre Zuhörer.

Auch den Fremdtext aus dem Buch „Schlägerherz“ von Jutta Nymphius lasen sie bravourös vor und stellten die Jury bestehend aus den Förderlehrerinnen Regina Berberich und Louiza Göcken-Hofreiter, sowie Marianne Molitor-Opp (MSD) und Frau Kudlek von „Buch Kempter“  vor eine wirklich schwierige Entscheidung.

 

 

 Alle drei fleißigen Vorleser haben von „Buch Kempter“ einen 5€ Gutschein für ihre tolle Leistung erhalten.

Am Ende hieß der glückliche Schulsieger Korbinian Klusak, er wird die Carl-Steinmeier-Mittelschule beim Regionalentscheid vertreten. Wir halten die Daumen und wünschen viel Erfolg.

 

Vielen Dank an Buch Kempter mit Frau Kudlek für die großartige Unterstützung.

 

Wir bedanken uns bei den fleißigen Lesern und hoffen, dass wir durch den heutigen Tag noch mehr Kinder für das Abenteuer Lesen begeistern konnten.

 

Louiza Göcken-Hofreiter

Paten in der Deutschklasse

Fremde Kultur, unbekannte Sprache und Umgangsweisen?

Damit sehen sich viele unserer neuen Schüler konfrontiert. Um den Neuzugängen die Eingliederung in die Schule und Gesellschaft zu vereinfachen, bieten wir an unserer Schule ein erfolgreiches Patenprogramm an. Die Paten engagieren sich in unserer Deutschklasse für die, die unsere Sprache erst lernen müssen.

Unsere neuen Schüler kommen aus vielen verschiedenen Ländern und werden von ihren Paten aus den Regelklassen, die meistens auch ihre Muttersprache beherrschen das ganze Schuljahr über „betreut“.

Unsere Paten kommen aus den Klassen 6b, 7c, 8b, 9dm, 10am und 10bm und sind in der Lage, jederzeit in die Deutschklasse zu kommen, um bei Übersetzungen im Gespräch oder für Elternbriefe zu helfen. Dazu wird es immer wieder verschiedene gemeinsame Aktionen geben, wie aktuell zum Beispiel eine Schulhausrallye um unser Schulhaus besser kennen zu lernen. Mit Laufzetteln wurden unsere Schüler in Partnerarbeit durch das Schulhaus geleitet und mussten so verschiedene Fragen beantworten, beispielsweise wo das Sekretariat ist, wo die Pausen verbracht werden oder welche Raumnummern unsere Computerräume haben.

Am schnellsten und mit den meisten richtigen Antworten waren drei Paare :

 

Patrice mit Amid (9dm); Mincho mit Valerio (9dm); Dominik mit Leon (10bm)

Herzlichen Glückwunsch!

 

Aber auch ein ganz großes Lob an alle anderen Teams! Ihr habt das hervorragend gemacht und es wirkte auch so, als hätte es euch doch auch sehr Spaß gemacht

Vielen Dank auch an die tollen Klassenlehrer der jeweiligen Klassen, dass ihr so flexibel und offen seid um den Schülern eine tolle gemeinsame Zeit und gegenseitige Unterstützung zu ermöglich.

 

Ich freue mich auf eine baldige neue Aktion mit der Deutschklasse und ihren Paten! Großes Dankeschön von mir.

 

Louiza Göcken-Hofreiter