Panel öffnen/schließen

KMDD - Keine Macht den Drogen

Viele kennen sicherlich den Slogan "Keine Macht den Drogen", der oft auf Werbeplakaten zu lesen ist.

Doch wer steckt genau hinter diesem Spruch?

Es ist der gemeinnützige Förderverein KMDD, der seit über 20 Jahren präventive Aufklärungsarbeit leistet und auf dem Gebiet der Sucht- und Gewaltprävention soziale Netzwerke knüpft, um die Gesundheitsvorsorge von Kindern und Jugendlichen nachhaltig zu fördern.[1]

Suchtprävention an der Carl-Steinmeier-Mittelschule

Da die Gemeinschaft der Carl-Steinmeier-Mittelschule ihre Schüler als Mensch in den Mittelpunkt stellt, ist es ihr wichtig, die Kinder und Jugendlichen auf ihren Weg zum Erwachsenwerden in jeder Hinsicht zu begleiten. Vor allem die Schule hat zentralen Einfluss auf die gesunde und positive Entwicklung der Heranwachsenden und erreicht diese über viele Jahre hinweg, um lebensbejahende Verhaltensmuster einzuüben. Dazu gehört es auch, die Kinder und Jugendlichen für Konsum- und Suchtverhalten zu sensibilisieren, Gefahren und gegebenenfalls auch Alternativen aufzuzeigen. Aus diesem Grund wurde Kontakt zu der Initiative KMDD aufgenommen, um gezielt und präventiv suchtresistentes Verhalten einzuüben. Im Rahmen eines ganztägigen Workshops hat sich die Klasse 9B intensiv mit dem Thema „Umgang mit Drogen und Sucht“ auseinandergesetzt. Dabei besprachen die Schüler mit einem Sozialpädagogen des KMDD, warum Drogen konsumiert werden und welche Möglichkeiten es gibt, um Nein zu Drogen zu sagen. In intensiven Gesprächen wurden die Fragen der Schüler ernstgenommen und in das Zentrum des Workshops gestellt. Des Weiteren fand ein Elternabend zum Thema „Suchtprävention“ mit zwei geschulten Sozialpädagogen des KMDD an der Schule statt. Bei diesem wurden interessierte Eltern der Jahrgangsstufen 7 bis 9 zunächst theoretisch informiert, um dann im Anschluss in eine Diskussion einzusteigen. Den Eltern wurde die Gelegenheit gegeben, persönliche Fragen im Plenum zu thematisieren und von Erfahrungen der anwesenden Eltern zu profitieren.

An diesem Abend wurde klar, dass das Thema Drogen alle angeht und Sucht- und Konsumverhalten omnipräsent ist. Auch die Schulgemeinschaft der Carl-Steinmeier-Mittelschule stellt den Spruch „Keine Macht den Drogen“ erneut bewusst in den Fokus des ganzheitlichen Lernens und fördert in Zusammenarbeit mit dem KMDD die gesunde Entwicklung ihrer Schüler.


[1] In Anlehnung an die offizielle Homepage des KMDD: www.kmdd.de